regional

Wir sammeln Wolle von Schafhaltern aus der Region in und um Lüchow-Dannenberg und verarbeiten sie zu hochwertigen Produkten.

natürlich

Wolle ist eine tolle natürliche Funktionsfaser: Sie ist Wasser und Schmutz abweisend, trocknet schnell, knittert kaum, ist selbstreinigend und nimmt kaum Geruch an.

sozial

Wir nutzen heimische Wolle statt diese zu importieren. Das unterstützt Schafhalter in der Region. Denn Schafhaltung ist wichtig für den Erhalt unserer Kulturlandschaften.

Worum geht es?

Hier im Gebiet der Arche-Region Flusslandschaft Elbe südöstlich von Hamburg werden viele Schafe vor allem in kleineren Herden gehalten. Meist dienen sie als „Rasenmäher“, sowohl auf der privaten Obstwiese als auch auf den Deichen.

Diese Wolle wird meist nicht verarbeitet, weil die anfallenden Mengen zu klein sind. Auch wird behauptet, dass Wolle aus Deutschland viel zu rauh und deshalb unbrauchbar sei. Wir wollen das Gegenteil beweisen!

Wir sammeln die Wolle von Schafhaltern aus diesem Gebiet und verarbeiten sie zu Innendekoration, Kleidung und Dünger.

Nach und nach wollen wir mehr und mehr Arbeitsschritte der Produktionskette wieder in der Region durchführen und damit auch Arbeitsplätze schaffen.

Wollverarbeitung geht nicht von heute auf morgen. Der Prozess von Scheren, Sortieren, Waschen, Kardieren, Spinnen, Stricken oder Weben, Walken, Färben und Schneidern dauert seine Zeit. So standen wir im Sommer 2016 mit dem Sammeln von guter Rohwolle ganz am Anfang.

Jetzt haben wir bereits erste Produkte hergestellt: Strickgarn, Teppich-/Bastelwolle, Dünger und sogar die ersten Stoffe haben wir weben lassen.

Jetzt läuft auch schon der nächste Durchgang: die Wolle der diesjährigen Schur wird gesammelt, sortiert und verarbeitet.